IKS Blog – The Semantic CMS Community

Workshops/EAworkshopAmsterdam/pressrelease/German

From IKS Project
Jump to: navigation, search

 IKS Projekt zeigt Semantic Web in Action: Workshop in Amsterdam

Eine Demonstration von aktuellem Nutzen und Hilfestellung fĂĽr den konkreten Einsatz von semantischen Technologien in Content Management Systemen.

„Interactive Knowledge Stack“ (IKS), das europäische open-source Projekt zum Einsatz von semantischen Technologien in Content Management Systemen veranstaltet in Amsterdam vom 9. bis 10. Dezember einen Workshop und demonstriert dabei die neuesten von IKS entwickelten Software-Module.

„In weniger als zwei Jahren wurde in diesem Forschungsprojekt Software entwickelt, die auch schon bei CMS-Entwicklern im Einsatz ist. Damit antworten wir Kritikern, die semantischen Technologien zwar gute theoretische Ideen bescheinigen, aber deren praktischen Nutzen bezweifeln“, meint IKS Community Manager John Pereira. „Unser Fokus für Amsterdam ist es, den Nutzen von semantischen Technologien für CMS-Firmen, Entwickler und Anwender zu zeigen.“

Am ersten Tag wird die semantische Beschreibung von Inhalten gezeigt. Ein französischer Partner des Projekts zeigt den Einsatz von IKS im Bereich Medien und Presse. Dann folgt eine Demons­tration am Beispiel von Suchmaschinenoptimierung, sowohl aus der Perspektive von Entwicklern als auch für Nutzer von Suchmaschinen. Weiters werden neuartige Editoren zur Vereinfachung der Inhaltserstellung gezeigt, sowie ein System zur sicheren Nutzung und Kombination von frei verfüg­baren Daten in einer Organisation („Linked Open Data“). Um sicherzustellen, dass die Soft­ware auch nach dem Projektende 2012 weiterentwickelt wird, sollen diese Kompo­nenten im Rahmen der Apache Software Foundation angeboten werden, ein entsprechendes Initialprojekt wurde kürzlich gestartet und wird beim Workshop präsentiert.

Der zweite Tag des Workshops ist vor allem für Entwickler von Content Management Systemen gedacht, die mit Hilfe der anwesenden Experten von IKS die benötigten Module direkt in ihr System integrieren können. Diese „Starthilfe“ ist für kleinere CMS-Firmen wichtig, das Projekt IKS gewinnt dadurch auch neue Einsichten in konkrete Anforderungen und Schwierigkeiten im täglichen Einsatz.

Das Programm des Workshops finden Sie unter: http://wiki.iks-project.eu/index.php/Workshops/EAworkshopAmsterdam


Ăśber IKS
„Interactive Knowledge Stack“ (IKS) ist ein open-source Projekt zur Unterstützung von des Einsatzes von semantischen Technologien im Content Management und von der Europäischen Union mit 6,58 Mio. € gefördert. Ziel ist es, semantische Techno­logien so zu bündeln, dass man damit existierende Wissens- und Dokumenten­management­systeme erweitern kann. Durch diesen Technologiesprung wird die Wettbewerbsfähigkeit europäischer CMS (Content Management) Firmen gesteigert und damit auch die Leistungsfähigkeit dieser Systeme für die Endkunden verbessert, die ihrerseits dadurch Produktivitäts- oder Wettbewerbsvorteile erlangen sollen.


Das Projekt wurde von Salzburg Research initiiert und koordiniert. Es nehmen 7 Forschungs- und 6 Industriepartner daran teil. Ein wesentlicher Aspekt wird die Einbeziehung von Open Source Software Communitys sein, sowie die Weitergabe der Projektergebnisse an bis zu 50 externe Firmen, die eine Validierung der Ergebnisse vornehmen werden.

Project website: www.iks-project.eu

Presse Kontakt


John Pereira
Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H
Tel: + 43 662 2288 247
Mail: John.pereira@salzburgresearch.at

Personal tools
Early Adopters